Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 19.04.2018 24°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelles

Achtung, geänderte Öffnungszeiten des Lesesaals:

Straßenbaumaßnahmen im Bereich Musterbahn/Mühlendamm

Im Rahmen der Fahrbahnsanierung bleiben der Mühlendamm und die Musterbahn voraussichtlich bis September 2018 gesperrt. Die Parkplätze vor dem Museum für Natur und Umwelt können in der Zeit nicht genutzt werden. Die Gehwege sind nicht betroffen.

Veranstaltungstipp: Vortragsreihe zum 875. Gründungsjubiläum der Stadt

Am Donnerstag, 19. April 2018, spricht Dr. Dominik Kuhn über Lübecks "Pfundzoll-Bücher" von 1492-1496. Von der Finanzierung hansestädtischer Kriege und vom hansischen Warenumschlag.

Logo 875 Jahre Lübeck

Alle Vorträge beinnen um 18 Uhr im Audienzsaal des Rathauses zu Lübeck. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erhalten Sie auf  www.vlga.de

Folgende (Teil-)Bestände sind zur Zeit nicht benutzbar:

Veränderte Aushebezeiten bei einzelnen Beständen

Folgende Aktenbestände des Archivs wurden aufgrund des Platzmangels im Haupthaus Mühlendamm 1-3 umgelagert ins Trave-Haus, Kronsforder Allee: 4.2-1 Stadtkasse und 4.2-3 Liegenschaftsamt. Aktenbestellungen müssen aus diesem Grund drei Wochen vor Benutzung erfolgen!

Angebot für Lübecker Schulen: Film "Eine eiserne Zeit ist angebrochen...! 100 Jahre Erster Weltkrieg in Lübeck"

Für Lehrer und Lehrerinnen der Lübecker Schulen bzw. für deren Schüler gibt es ein neues Angebot, um das Thema Erster Weltkrieg im Unterricht anschaulich anhand der Ereignisse in Lübeck zu gestalten: Nadine Garling und Diana Schweitzer, Doktorandinnen des Zentrums für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL), haben zusammen mit dem Archiv der Hansestadt Lübeck den siebenminütigen Animationsfilm „Eine eiserne Zeit ist angebrochen...“. 100 Jahre Erster Weltkrieg in Lübeck produziert. 

Mit modernen Mitteln gibt der Kurzfilm einen anschaulichen Überblick über den Alltag in der Hansestadt während der vier Kriegsjahre. Dafür verwendet der Mediendesigner Stefan Matlik ausschließlich Lübecker Materialien, die aus dem Archiv der Hansestadt Lübeck, dem Fotoarchiv im St. Annenmuseum und den damaligen Lübecker Zeitungen stammen. Nadine Garling und Diana Schweitzer, die für das Konzept und den Text verantwortlich zeichnen, war wichtig, die Dokumente zum Sprechen zu bringen und die sonst starren Bilder in Bewegung zu versetzen. Vor allem junge Lübecker Zuschauer sollen auf diese Weise für die Ereignisse in ihrer Stadt vor 100 Jahren interessiert werden. Der Film eignet sich hervorragend als Einstieg für die Behandlung des Ersten Weltkriegs im Unterricht.

Hinweis auf Praktikumsplätze

Das Archiv der Hansestadt Lübeck bietet Studentinnen/Studenten des Fachs Geschichte die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums die Arbeit in einem großen Kommunalarchiv näher kennenzulernen und Erfahrungen in allen Tätigkeitsbereichen eines Archivs zu sammeln. Weitere Informationen finden Sie hier.